Versöhnliches Ende

Mit einem 3:1 Sieg und einem 2:2 Unentschieden endete für unsere Jugend die Kreisliga-Saison in Röttenbach. Gegen die beiden Teams aus Herzogenaurach spielten Laura Krause (2,0), Tobias Reitz (2,0), Marcel Wiemann (1,0) und Emma Friedrich (0,0). Damit haben wir am Ende den dritten Platz der Kreisliga 2 erreicht. Ich darf mich bei allen SpielerInnen bedanken, die im Laufe der letzten sechs Monate mitgemacht haben.

Ligamanager

Keiner wird gewinnen

Es war wie verhext. Erst sind wir nur zu fünft, weil kurzfristig ein Spieler krank wird. Dann läuft Laura in einen Doppelangriff und muss ohne Figur weiterkämpfen. Schließlich kann Tobias nur einen der Freibauern seinees Gegners aufhalten – aber halt nicht alle. Da ist gegen Neustadt/Aisch aber noch ein Unentschieden möglich. Weil Tristan, Vincent und Udo leichte materielle bzw. positionelle Vorteile herausgearbeitet haben. Aber alle drei schaffen es nicht, die Chancen im Endspiel zu nutzen – drei Remisen. Insgesamt ein unglücklicher Spieltag in der Kreisliga 3.

Ligamanager

Ab ins NeST

Nach längerer Pause gibt es wieder ein kleines Jugend-Open bei uns. Am Samstag 20. April 2024 können Anfänger ins NeST kommen (Neunkirchener SchachTreff). Nach drei Auflagen in Neunkirchen am Brand und einer in Kirchehrenbach nun also bei uns. Mehr dazu auf der Turnierseite.

Turnierseite

Letzte Ausfahrt Dauerschach

Beim 2:2 Unentschieden unserer Schachjugend in Röttenbach war Marcel Wiemann der tragische Held und der glückliche Retter gleichermaßen. Nachdem er die Gewinnchance verpasst hatte und bereits auf die Verliererstraße geraten war, gelang ihm im letzten Moment noch ein Dauerschach. Zuvor hatte Vincent Kreie in einer ausgeglichenen Partie am Spitzenbrett das Remis gehalten. Dann hatte Laura Krause eine blitzsaubere Partie aufs Brett gezaubert – Damenfang inklusive. Leider verlor Emma Friedrich ihr Spiel trotz eines Mehrturmes auf Grund eines übersehenen Matts.

Rückstand aufgeholt

Nach der knappen Heimniederlage am letzten Spieltag musste die dritte Mannschaft an diesem Wochenende auswärts beim SV Bubenreuth 2 antreten. Aufgrund kurzfristiger Ausfälle mussten wir dabei auf zwei Bretter verzichten. Wir starteten also mit zwei Niederlagen im Gepäck. Dies sollte uns jedoch nicht vom Spielen abhalten.

Den 2:0-Rückstand verringerte zuerst Laura. Vom Beginn an dominant ließ sie ihrem Gegner im Turmendspiel keine Chance und holte souverän den Punkt. Einige Zeit später konnte Tristan seine Qualität mehr in einen Sieg umwandeln. Es stand 2:2. Jedoch entglitt Vincent daraufhin eine Remisstellung in eine Verluststellung, und er gab auf.

Nun lag es an Mannschaftsführer Udo, das Remis noch zu retten. Dieser spielte lange ein kompliziertes Doppel-Turm-Endspiel. Nach mehreren Vereinfachungen übersah sein Gegner in einer für Udo leicht besseren Stellung die Zeit und verlor. Das 3:3 war gerettet. Damit befinden wir uns nach Spieltag 5 von 9 auf Platz 3 in der Kreisliga 3.

In Überzahl sehr schwer getan

Unsere Jugend-Mannschaft hat sich beim Doppel-Wettkampf gegen SC Erlangen (2.:2) und SG 1882 Fürth (3:1) sehr schwer getan. Obwohl – oder weil – die Gegner in Unterzahl an die Bretter kamen. Trotzdem sind wir Dank Vincent Kreie (1,0 Punkte aus zwei Runden), Tobias Reitz (2,0), Marcel Wiemann (2,0) und Lars Dachwald (0,0) zumindest bis zum nächsten Spieltag Spitzenreiter der Kreisliga 2.

Ligamanager

Deutliche Leistungssteigerung

Vor einem Jahr hatten unsere U12-Teams bei der ersten Teilnahme an den Mittelfränkischen Meisterschaften noch keine Chance. Diesmal aber konnte man in Nürnberg sehr gut mithalten. Zwei der fünf Runden wurden gewonnen. Erst gegen TSVKirchehrenbach 2 (4:0), dann gegen deren erste Mannschaft (3:1). Niederlagen gab es nur gegen die späteren Silber- und Bronzegewinner von SC NT Nürnberg und SK Herzogenaurach, sowie die starke SG Fürth. Unser Team bestand aus Tobias Reitz (3,0), Lars Dachwald (2,0), Malik Aydogdu (2,0) und Sara Aydogdu (1,0).

Ergebnisse

Denys ganz oben, Tobias in Topform – Update

Bei den Jugend-Kreismeisterschaften in Kirchehrenbach ist Denys Delikatkyi seiner Favoritenrolle in der U14 gerecht geworden. Er holte sich den Titel mit vier Siegen in vier Spielen und darf erneut zur Bezirksmeisterschaft fahren. Ein Top-Turnier spielte auch Tobias Reitz, der in der U12 mit 4,0 Punkten aus fünf Runden nur knapp an den Medaillenrängen vorbeischrammte. Er besiegte dabei aber sogar die Nr. 2 der Setzliste. Wertvolle Spielpraxis bei ihrem ersten U12-Turnier mit langen Partien sammelten Emma Friedrich, Benedikt Schürr und Leon Redel. Die U16 hatte Vincent Kreie leider wenig Fortune. Update: Für den Bezirk hat sich nicht nur Denys qualifiziert. Auch Tobias darf eine Ebene höher mitspielen.

Ergebnisse

Lorbeer für Laura

Erstmals seit langer Zeit waren wir wieder mit drei Mädchen bei der Bezirksmeisterschaft am Start. Dabei wurde Laura Krause U14-Meisterin und darf zur Bayerischen Meisterschaft fahren. Herzlichen Glückwunsch! Für Meike Friedrich (U14w) und ihre Schwester Emma (U10w) hingen die Trauben sehr hoch. Sie waren in ihren Altersklassen klare Außenseiterinnen. Dennoch hat das Turnier in Nürnberg allen Spaß gemacht. Besten Dank an Jörn Krause für Transport und Betreuung.

Schachjugend Mittelfranken