Schnellschach mit Maske

Es gibt wieder Schachturniere. Davon konnten sich unsere beiden Krause-Schwestern überzeugen. In Würzburg maßen sich Ricarda und Laura beim Hofbräu-Pokal mit deutlich stärkeren Gegnern und blieben dennoch nicht punktlos. Doch seht und lest selbst…

Tabelle

Bericht

Ricarda die Erste

Beim zweiten Ferienblitz der Schachjugend konnte niemand Ricarda Krause besiegen. Nur zwei Unentschieden verdarben die sonst tadellose Bilanz der U14-Spielerin mit 9,0 Punkten aus zehn Runden. Gefährlichster Verfolger war U20-Spieler Jonas Heimann (8,5). Mit deutlichem Abstand kamen Philipp Schwab (4,5) und die U10-Teilnehmer Laura Krause und Abdul Rahman Zidan (beide 3,0) ins Ziel. Ausgerechnet der Sieger des ersten Ferienblitz, Mohammed Nour Zidan (2,0), wurde Letzter.

Neuer FSJ-ler Jonas Heimann

Ab nächster Woche hat der SC Forchheim wieder einen FSJ-ler. Jonas Heimann folgt damit Fabian Justi, Lukas Schmitz, Anika Lober und Maximilian Hofmann nach. In seinem Freiwilligen Sozialen Jahr im Sport wird sich Jonas besonders um das Schulschach kümmern. Aber auch um den vereinseigenen Nachwuchs. Dazu wurde er auf der Vorstandssitzung an Mariä Himmelfahrt kommissarisch zum 2. Jugendleiter bestellt. Wir freuen uns über dieses außerordentliche Engagement!

Die Zidans ziehen davon

Ein spontanes Ferien-Blitz der Schachjugend sah Mohammed Nour Zidan in Bestform. Mit 8,5 Punkten aus zehn Runden erlitt er nur eine Niederlage. Damit gewann er auch den U20-Pokal vor Jonas Heimann (7,0). Sieger der U14-Wertung wurde Philipp Schwab mit 8,0 Zählern vor Raúl Kist (2,0). U10-Sieger wurde Mohammeds Bruder Abdul Rahman Zidan mit 4,5 Punkten.

Jugendschach startet wieder

Liebe Schachjugend,

wir wollen nach langer Pause nun wieder mit dem Schach am Freitag beginnen. Dazu lade ich Euch ab 17. Juli 2020 ab 17 Uhr herzlich ein. Wir planen, auch während der Sommerferien da zu sein. Wichtig ist, dass sich vor dem jeweiligen Termin kurz bei mir unter udog.forchheim@web.de meldet, wer vorbeikommen möchte (inkl. Telefonnummer).  Das gilt auch für Schnuppergäste.

Unser Vermieter, die Kreishandwerkerschaft, schreibt uns: „Es sind selbstverständlich die üblichen Hygienemaßnahmen auch bei uns einzuhalten. Im Haus besteht Maskenpflicht, bitte Abstand einhalten. Am Eingang hängt ein Spender mit Handdesinfektionsmittel. Das Mittel macht auf den Fliesen und Kleidung Flecken, deshalb müssen Sie dringlich darauf achten, dass die Kinder keinen Unfug damit treiben. Das liegt in Ihrer Verantwortung.“

Jugendschach macht Pause – bis auf Weiteres

Liebe Schachjugend,
nach Rücksprache mit meinem Trainerkollegen Alfred Balle haben wir beschlossen, dass das Jugendschach wegen der Entwicklungen in Sachen Corona-Virus bis auf Weiteres nicht stattfindet. Wann genau wir wieder beginnen können, ist derzeit noch nicht absehbar. Wir hoffen auf Euer Verständinis. Wir sehen uns hoffentlich alle gesund und munter wieder. Bleibt dem Schach gewogen.
Euer Udo

Online-Turnier mit langer Bedenkzeit

In der nächsten Woche startet der TSV Neunkirchen am Brand sein 2. Online-Turnier mit langer Bedenkzeit. Nachdem mit Laura und Ricarda Krause zwei unserer Jugendspieler mit dieser Turnierform bereits gute Erfahrungen gemacht haben, lege ich eine Teilnahme jedem ans Herz. Näheres dazu gibt es auf den Seiten des Deutschen Schachbundes:
Ausschreibung

Die Kleinen setzen matt

Unsere 2. Schachjugend hat sich mit einem 3:1 Sieg gegen Pottenstein und einem 2:2 gegen Kirchehrenbach/Ebermannstadt zum Ende der Kreisliga 3-Saison glänzend aus der Affäre gezogen. Das bedeutet den sehr erfreulichen vierten Tabellenplatz. Auf heimischen Brettern überzeugten einmal mehr Laura Krause und Abdulrahman Zidan, die eine weiße Weste behielten. Josua Schröder holte 50 Prozent. Einzig Raúl Kist und Adrian Grünewald, die sich am 3. Brett abwechselten, bekamen den gegnerischen König einfach nicht matt. Für ihren Einsatz in den letzten Monaten darf ich danken: Laura  Krause (6,5 Punkte aus 9 Partien), Josua Schröder (5/8), Raúl Kist (0/3), Adrian Grünewald (0/1), Abdulrahman Zidan (6/9), Samson Rasek (1/3) und Colin Williams (2/3).

Ligamanager