Blitzgescheite Mädchen

Das erste Monatsblitz des neuen Jahres dominierte Ricarda Krause, die alle neun Runden gewinnen konnte. Sie holte sich damit auch den U20-Pokal. Ihre jüngere Schwester Laura konnte mit 5,0 Punkten die U10-Wertung für sich entscheiden. In der U14 gab es einmal mehr zwei punktgleiche Sieger: Philipp Schwab und Tolja Mokhir hatten jeweils 6,0 Zähler. Außerdem spielten mit: 8,0 Punkte: Stefan Seitz (U20); 7,5 Punkte: Jonas Heimann (U20); 4,0 Punkte: Abdul Rahman Zidan; 3,5 Punkte: Samson Rasek (U10), 3,0 Punkte: Mohammed Nour Zidan (U20); 2,0 Punkte: Josua Schröder (U10); 1,0 Punkte: Colin Williams (U14).

Mitgliederversammlung 2020

Liebe Mitglieder des Schachclub Forchheim,

ich lade Euch ein zur Hauptversammlung des Schachclub Forchheim e.V.
am Freitag, 31. Januar 2020, 20:00 Uhr
im Haus des Handwerks, Schützenstr. 26, 91301 Forchheim

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Berichte der Vorstandschaft
3. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung der Vorstandschaft
5. Anträge
6. Verschiedenes

Anträge zu Tagesordnungspunkt 5 sind spätestens 5 Tage vor Beginn der Veranstaltung schriftlich bei der Vorstandschaft einzureichen.
Manfred Heidrich (1. Vorsitzender)

Jugend-Vereinsmeisterschaft

Die Schachjugend trägt erstmals seit vielen Jahren wieder eine Vereinsmeisterschaft aus. Es wird auch eine DWZ-Auswertung geben. Vorab schon einmal die Termine: 24. Januar, 7. Februar, 6. März, 3. April, 8. Mai, 26. Juni und 17. Juli. Mitmachen kann jeder U20-Spieler (nach Rücksprache auch vereinslose Spieler oder Mitglieder benachbarter Vereine). Die Turnierleitung hat Jonas Heimann. Die genaue Ausschreibung folgt.

Jonas macht die anderen nass

Unser Weihnachts-Blitz der Schachjugend sah einen klaren Sieger, der keine Geschenke verteilen wollte. Jonas Heimann siegte mit 9,5 Punkten und holte sich auch den U20-Pokal. In der U14 gewann Tolja Mokhir mit 7,0 Zählern, nur knapp gefolgt von Laura Krause mit 6,0 Punkten, die in der U10 eine Klasse für sich war. Die weiteren Plazierungen: Ricarda Krause (6,5), Mohammed Nour Zidan (6,0), Samson Rasek (5,5), Josua Schröder und Adrian Grünewald (5,0), Abdul Rahman Zidan (4,5), Raúl Kist und Adrian Brandl-Vega (3,0), Colin Williams (2,0). Herzlichen Dank für die Turnierleitung an Mohammed Nour Zidan.

Nikolauser aufgepasst!

Nikolaus-Turnier

Am Freitag, 6. Dezember 2019 ab 17 Uhr gibt es das 14. Nikolaus-Turnier für die Schachjugend. Gespielt wird ein Blitzschach-Turnier mit neun Runden. Vorgegeben ist als Eröffnung das Nordische Gambit. Wer sich dem Anlass entsprechend als Nikolaus, Knecht Ruprecht, Weihnachtsengel oder andere adventliche Figur verkleidet, bekommt bis zu drei zusätzliche Punkte. Es können auch nicht so erfahrene Schachspieler und Gäste teilnehmen. Bitte beachten: Pünktlicher Beginn, damit einige Teilnehmer noch in der Erwachsenen-Kreisliga mitspielen können.
Zum Wikipedia-Artikel

Zweimal Zidan und zwei Punktgleiche

Da das Halloween-Turnier dieses Jahr ausgefallen ist, haben wir das Oktober-Monatsblitz nun nachgeholt. Freilich ohne Kostüme. In der U10 gewann Abdul Rahman Zidan mit sechs Punkten aus neun Runden. In der U14 holten sich Philipp Schwab und Tolja Mokhir mit 8,5 Zählern den Pokal. In der U20 siegte Mohammed Nour Zidan, der mit sechs Punkten in Front lag. Weitere Teilnehmer: Josua Schröder und Raúl Kist (4,0), Samson Rasek und Colin Williams (3,0), sowie Adrian Grünewald (2,0).  Herzlicher Dank geht an Tolja Mokhir für die Turnierleitung.

Erster Rückschlag für die Kleinen

Unsere zweite Jugend-Mannschaft ist auch nach einer Niederlage gegen den Tabellenführer SG 1882 Fürth 5 und einem Unentschieden gegen SK Herzogenaurach 2 weiterhin auf Aufstiegskurs. In Eggolsheim schrammte unser Nachwuchs sogar an einer kleinen Sensation vorbei. Nach einem fulminanten Sieg Josua Schröders hatte Abdul Rahman Zidan das Matt auf dem Brett, sah es aber nicht. Auch Laura Krause stand anfangs deutlich besser.  Doch statt zweier Punkte gab es gar keinen. Im Duell mit dem Mädchen-Team von Martin Glitz revanchierte sich dann Abdul, während Josua eine Figur einstellte und Raúl Kist ganz ohne Erfolgserlebnis blieb. Dafür zeigte Laura am Spitzenbrett ihr Können und setzte den gegnerischen schwarzen König auf d2 Matt.

Liga-Manager

Kein Jugendschach

Heute muss das Jugendschach leider entfallen. Die Kreishandwerkerschaft braucht den Saal für eine eigene Veranstaltung, hat uns aber nicht Bescheid gegeben. Deshalb die kurzfristige Absage. Auch das Halloween-Turnier können wir nicht spielen. Es tut mir sehr leid.

Gemütlich geblitzt

Florian Rammler gegen Claus Schäffner

Nach längerer Pause wurde es wieder einmal Zeit für ein gemütliches Bierschach im Roten Ochsen. Es galt, nicht nur den König zu jagen, sondern auch Bierpunkte zu sammeln, was unserem früheren Vereinswirt Konrad „Konni“ Scheller erneut am besten gelang. Vielleicht weil er mit dem hellen Landbier „1747“ von „Zum Löwenbräu“ Adelsdorf schon geübt hatte. Spielerisch setzte sich Stefan Lang durch. Mit dabei waren aber auch einige Ehemalige wie Florian Rammler (jetzt Schweinfurt), Wolfgang Fiedler (jetzt Erlangen) oder Michael Liemann (kein Schachverein). In der kombinierten Wertung ergab sich diese Reihenfolge: Konni Scheller (21,0), Stefan Lang (20,5), Claus Schäffner (19,0), Wolfgang Fiedler (17,0), Michael Liemann (15,0), Udo Güldner (14,5), Florian Rammler (14,0), Johannes Gründel (12,0), Lucas Brisco (12,0) und Steffi Zapf (10,0). Herzlicher Dank für das Foto geht an Steffi Zapf.

Die Kleinen ganz groß

Der Auftakt der Jugend-Kreisliga 3 hätte gar nicht besser gelingen können. In Uttenreuth gewannen unsere Kleinen gleich zweimal mit 4:0. Zuerst gegen den Gastgeber, den neu gegründeten Nachwuchs des TSV Neunkirchen am Brand und danach gegen SC Erlangen 6, die nur zu Dritt angetreten waren. Unser Neuzugang Laura Krause, Josua Schröder, Newcomer Abdulrahman Zidan und Colin Williams bei seinem ersten Mannschaftskampf holten alle denkbaren Punkte. Wenn auch das eine oder andere Mal etwas Glück dabei war. Damit hat unsere Kreisliga-Jugend nun schon mehr Siege als in der ganzen vergangenen Saison. So kann es ruhig weitergehen…

Ligamanager